Yin Yoga

Im Yin Yoga geht es um das hinein Legen in die Haltungen. Das lange Halten gibt dem System Zeit sich zu öffnen, Schicht für Schicht dringt die Übung in das Innere. Der Atem darf frei fließen. Spannungen in den inneren Organen und Muskelpartien werden durch diese Art von Yoga leichter losgelassen. Man kommt in die Stille. Das Yin Yoga gibt die Möglichkeiten besonders in Bezug auf das Bindegewebe, den Faszien zu arbeiten. Diese Praxis dringt in die Tiefe ein. Meridiane und ihre Muskeln finden Regeneration und ein natürlicher Fluss der Energie wird frei.

Yin Yoga eignet sich als Ausgleich zu Sport und eher bewegungsorientierten Yoga-Praktiken, es geht um tiefe Selbstwahrnehmung und Entspannung beim Dehnen.

Als temperamentvolle und aktive Person ist für mich das Yin ein wundervoller Schlüssel zum Abkühlen des Geistes und Ruhe in den Haltungen zuzulassen und die aufsteigenden Emotionen zu erkennen.

Doris Schernthaner in einer Yoga-Pose (Yin Yoga)